Herbert Waldecker
Gründer des theater ensemble 365


Herbert Waldecker war ein Mensch, den es nicht unberührt ließ, dass es auf der einen Seite Überfluss und Verschwendung, auf der anderen Not und Elend gibt. Je mehr er von Hunger, Ausbeutung, Unterdrückung und Ausrottung der Menschen in den Ländern der Dritten Welt hörte, desto unruhiger wurde er. Die Situation dieser Menschen, deren Stimme so wenig bei uns gehört wird, brannte ihm unter den Nägeln.

Der erschütternde Hilferuf einer Leprastation aus Papua-Neuguinea war für ihn der letzte Anstoß: Mit einigen Idealisten gründete er das "Ensemble 365", um für Notleidende Theater zu spielen.

Im Dezember 1961 fanden die ersten Aufführungen statt. Als Vollblutschauspieler führte Herbert nicht nur Regie, sondern brillierte selbst in vielen verschiedenen Rollen.

Die Krönung seines Wirkens war wohl die Theaterfassung des Buches "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry, an der er lange intensiv arbeitete. Intensiv waren auch die Probearbeiten.

Die Uraufführung seiner Bearbeitung durfte er jedoch nicht mehr erleben. Im Alter von 43 Jahren starb er am 9. April 1979.